Frauen und Popkultur

Ich habe mich ja letztens bereits dazu geäußert, dass ich finde das Gendern nicht der Weg ist, um die Rolle der Frauen in unserer Gesellschaft zu definieren. An dieser Stelle möchte ich jedoch ein Beispiel für eine wie ich finde gelungene Auseinandersetzung mit dem Feminismus zeigen: der Blog Feminist Frequency . Anita Sarkeesian, eine junge Masterabsolventin, hat sich ausführlich mit dem Thema der Repräsentation von Frauen in der Popkultur beschäftigt und das auf eine nicht aggressive, unterhaltsame und sehr analytische Art und Weise.

In kurzen Videobeiträgen zeigt sie negative aber auch positive Beispiele von Frauendarstellung in den Medien. So schafft sie es von problematischen Darstellungen zu berichten ohne dabei anklagend zu wirken oder das Medium selbst und ihre Macher zu verurteilen. Sie fordert nur eine kritische Auseinandersetzung.

Anita Sarkeesian versucht zu zeigen, wie Werbung für Spielzeug Geschlechterrollen darstellet und im Laufe der Sozialisation zu ihrer Annahme führen kann.

Sie stellt den Bechdel-Test vor: ein Messinstrument um zu zeigen, ob und welche Rolle Frauen in Filmen einnehmen indem die einfachen 3 Fragen beantwortet warden:

1. Gibt es mehr als 2 Frauen mit Namen?

2. Sprechen sie miteinander?

3. Sprechen sie miteinander über etwas anderes als Männer?

Und sie zeigt einen Ausschnitt aus der langen Liste der Filme die den Test nicht bestanden haben. (Übrigens ohne dabei die Filme für schlecht zu erklären.)

Sie stellt vor, wie zentriert Filme, die einen Oscar gewonnen haben, auf Geschichten über Männer sind.

Und räumt mit sogenannten Tropes auf. Tropes sind sozusagen die Vorstufe zum Klischee und bezeichnet ein immer wiederkehrendes Muster, das z.B. in Filmen verwendet wird. Das Beispiel aus dem Videobeitrag den ihr hier findet ist das der bösen dämonischen Verführerinnen, dass besonders gerne in Horrorfilmen eingesetzt wird. Ich erinner da nur an Draculas Gespielinnen.

Wer sich gerne mehr mit dem Thema Tropes auseinandersetzen will dem empfehle ich die Seite TV-Tropes, wo man eine riesige Liste mit Erklärungen und Beispielen finden kann. Aber mit etwas Suche findet ihr mit Sicherheit auch zu anderen Medien solche Listen, wie Filmen, Büchern und Animes/Cartoons. Jedes Medium hat eben seine eigenen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>